Begegnungstag Zentralschweizer Gymnasien - Hochschulen

Zur Medienmitteilung vom 1. September.2017

Zur Unterstützung des Übergangs vom Gymnasium an die Hochschule hat die BKZ das Projekt "Begegnungstag Zentralschweizer Gymnasien - Hochschulen" ins Leben gerufen. Die Vernetzung und der Austausch zwischen Gymnasien und Hochschulen sollen gefördert werden. Angestrebt ist, dass auch in der Zentralschweiz ein regelmässiger Austausch zum Übergang vom Gymnasium an die Hochschule stattfindet.

Am Freitag, 8. September 2017 fand erstmals ein Begegnungstag zwischen den Zentralschweizer Gymnasien und den umliegenden Hochschulen statt. An diesem Weiterbildungsanlass trafen sich Lehrpersonen der Gymnasien aller Zentralschweizer Kantone und Dozierende der Hochschulen - dazu gehören neben der Universität auch die Pädagogische Hochschule und die Fachhochschule. Die Tagung fand im Uni/PH-Gebäude in Luzern statt. Es wurden für den Übergang vom Gymnasium an die Hochschule bedeutsame Themen vorgestellt und diskutiert. Die gut 350 Gäste wurden von Herrn Regierungsrat Beat Jörg, Landamman Kanton Uri und Präsident BKZ und von Aldo Magno, Leiter Dienststelle Gymnasialbildung begrüsst. Anschliessend widmete sich Prof. Dr. Dr. h.c. Antonio Loprieno in seinem Referat der sich wandelnden Stellung von Universitäten und Gymnasien in der Gesellschaft. Dr. Stefan Denzler-Schircks präsentierte und diskutierte aktuelle, wissenschaftlich fundierte Zahlen zu Studienwahl, Studienverläufen sowie Studienabbrüchen.

Die Sicht der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten floss auf zweierlei Art ein. Einerseits durch ein Filmportrait, das spezifisch für den Begegnungstag geschaffen wurde, und andererseits durch eine Postersession mit Aussagen von Schülerinnen und Schülern aus Abschlussklassen zum Übergang vom Gymnasium an die Hochschule. Darüber hinaus brachten fünf Studierende ihre Erfahrungen zum Wechsel an die Hochschule in einem Interview und in einem Atelier ein. Die weiteren 14 Ateliers widmeten sich Themen wie Begabtenförderung, wissenschaftliches Arbeiten, Maturaarbeit, Internationalisierung, Digitalisierung, Studien- und Berufswahl und spezifischen Studiengängen.

Das Detailprogramm finden Sie hier.

Die Präsentationen finden Sie hier.

Grosses Partner-Netzwerk
Für die Erarbeitung dieses Anliegens wurde ein grosses Partner-Netzwerk ins Projekt einbezogen. Organisiert wird der Begegnungstag durch die Mittelschulämter-Konferenz Zentralschweiz. Die Projektleitung liegt bei der Dienststelle Gymnasialbildung des Kantons Luzern. Involviert sind folgende Partner:

  • Universität Luzern, Universität Bern, Universität und ETH Zürich, Pädagogische Hochschulen Luzern, Schwyz und Zug, Hochschule Luzern
  • Kantonsschulen und Bildungsverwaltungen aus allen Zentralschweizer Kantonen
  • Schweizerisches Zentrum für die Mittelschule ZEM CES (ehemals Schweizerische Zentralstelle für die Weiterbildung der Mittelschullehrpersonen WBZ CPS)
  • Verein der Lehrpersonen des Kantons Zug

Kontakt
Aldo Magno, Leiter Dienststelle Gymnasialbildung Kanton Luzern
Tel: 041 228 53 54
E-Mail: aldo.magno@lu.ch

 
Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz (BKZ)

BKZ Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 60

Volksschule

BKZ Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 60

Berufsbildung

Geschäftsstelle ZBK
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 65

Kultur

Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 65